Diesen Donnerstag (13. Juni 2024) findet eine Aktualisierung des Wikis statt. Es wird daher an diesem Tag nicht zur Verfügung stehen. Die Bearbeitung von Beiträgen wird bereits am Mittwoch ab 17:00 nicht mehr möglich sein. Wir bitten um Verständnis.

Karl von Borkowsky

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Daten zur Person
PersonennameName der Person Borkowski, Karl von
Abweichende NamensformAlternative Formen des Namens Borkowski, Carl von; Borkowski, Karl
Titel Ritter
Geschlecht männlich
Wien Geschichte WikiIdentifier/Persistenter URL zur Seite 
GNDGemeindsame Normdatei 118833278
Wikidata Q1041300
GeburtsdatumDatum der Geburt 14. Juni 1835
GeburtsortOrt der Geburt Czernowitz, Bukowina
SterbedatumSterbedatum 23. Juli 1905
SterbeortSterbeort Wien
BerufBeruf Architekt, Stadtbaumeister
Parteizugehörigkeit
Ereignis
Nachlass/Vorlass Wienbibliothek im Rathaus
Siehe auchVerweist auf andere Objekte im Wiki 
RessourceUrsprüngliche Ressource  Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Recherche
Letzte Änderung am 3.11.2023 durch WIEN1.lanm09fri
BestattungsdatumDatum der Bestattung 
FriedhofFriedhof, auf dem eine Person begraben wurde Döblinger Friedhof
Grabstelle Gruppe 33, Reihe 2, Nummer 29
GrabwidmungGrabwidmung als Ehrengrab, historisches oder ehrenhalber gewidmetes Grab  ehrenhalber gewidmetes Grab
  • 19., Blaasstraße 11 (Sterbeadresse)
Familiäre Beziehung
Berufliche Beziehung
Beziehung, Bekanntschaft, Freundschaft

Karl (Carl) Ritter von Borkowski, * 14. Juni 1835 Czernowitz, Bukowina, † 23. Juli 1905 (als Geburtsjahr wird auch 1929 genannt; laut Totenbeschauprotokoll war Borkowski bei seinem Tod aber 71 Jahre alt) Wien 19, Blaasstraße 11 (Döblinger Friedhof, Grabwidmung), Architekt, Stadtbaumeister.

Nach Studium an der Technischen Hochschule Wien, der Akademie der bildenden Künste und der Nürnberger Kunstschule bildete sich Borkowski zwei Jahre lang bei Heinrich Ferstel als Architekt aus, der auch als sein Trauzeuge fungierte. Aufgrund der beim Bau der Cottageanlage zwischen Kassel und Wilhelmshöhe gewonnenen Erfahrungen (er baute dort rund 200 Objekte) gründete Borkowski den "Wiener Cottage-Verein" in Wien, entwarf die Pläne für die Verbauung der Cottagegründe und war Chefarchitekt des Cottage-Vereins; unter seiner Leitung entstanden im Gebiet um die Türkenschanze rund 170 Villen. Durch das Engagement Ferstels im Cottage-Verein ergab sich eine enge Zusammenarbeit. Borkowski ist auch der Schöpfer des Cottage-Eislaufvereins in der Gymnasiumstraße (mit Hermann Müller). Ab 1894 gab es eine eigene Cottage-Baukanzlei.

Borkowskigasse.

Quellen

Literatur

Ludwig Eisenberg:Das geistige Wien. Künstler- und Schriftsteller-Lexikon, Mittheilungen über Wiener Architekten, Bildhauer, Bühnenkünstler, Graphiker, Journalisten, Maler, Musiker und Schriftsteller. Wien: Daberkow 1899ff.

  • Hermann Clemens Kosel: Deutsch-österreichisches Künstler- und Schriftsteller-Lexikon. Band 1: Biographien der Wiener Künstler und Schriftsteller. Wien: Verlag der Gesellschaft für Graphische Industrie 1902
  • Rudolf Schmidt: Österreichisches Künstlerlexikon. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Wien: Tusch 1974-1980.
  • Renate Schweitzer: Die Cottage-Anlage in Wien-Währing. Ein Beispiel früher Siedlungsplanung. In: Wiener Geschichtsblätter. Wien: Verein für Geschichte der Stadt Wien 22 (1967), S. 240ff.
  • Geschichte der bildenden Kunst in Wien. Band 3: Geschichte der Architektur in Wien. Wien [u.a.]: Selbstverlag des Vereines für Geschichte der Stadt Wien 1973 (Geschichte der Stadt Wien / Neue Reihe, 7/3), S. 196
  • Paul Kortz: Wien am Anfang des 20. Jahrhunderts. Ein Führer in technischer und künstlerischer Richtung. Hg. vom Oesterreichischen Ingenieur und Architekten-Verein. Wien: Gerlach & Wiedling 1906. Band 2, 1906, Register
  • Währing. Ein Heimatbuch des 18. Wiener Gemeindebezirkes (Hg. Arbeitsgemeinschaft „Währinger Heimatkunde"), 3 Bde., 1923-25, S. 542, 580
  • Döbling. Eine Heimatkunde des 19. Wiener Bezirkes in drei Bänden. Hg. von Döblinger Lehrern. Wien: Selbstverlag der Arbeitsgemeinschaft "Heimatkunde Döbling" 1922, S. 486
  • Renate Wagner-Rieger: Wiens Architektur im 19. Jahrhundert. Wien: Österreichischer Bundesverlag 1970, S. 216
  • Technischer Führer durch Wien. Hg. vom Österreichischen Ingenieur- und Architekten-Verein. Red. von Martin Paul. Wien: Gerlach & Wiedling 1910, S. 469, 507 f.


Karl von Borkowsky im Katalog der Wienbibliothek im Rathaus.

Weblinks