Diesen Donnerstag (13. Juni 2024) findet eine Aktualisierung des Wikis statt. Es wird daher an diesem Tag nicht zur Verfügung stehen. Die Bearbeitung von Beiträgen wird bereits am Mittwoch ab 17:00 nicht mehr möglich sein. Wir bitten um Verständnis.

Ludwig Bowitsch

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Daten zur Person
PersonennameName der Person Bowitsch, Ludwig
Abweichende NamensformAlternative Formen des Namens Bisthow, Ludwig
Titel
Geschlecht männlich
Wien Geschichte WikiIdentifier/Persistenter URL zur Seite 
GNDGemeindsame Normdatei 116300183
Wikidata Q1354042
GeburtsdatumDatum der Geburt 24. August 1818
GeburtsortOrt der Geburt Döbling
SterbedatumSterbedatum 22. September 1881
SterbeortSterbeort Ober-Sankt-Veit
BerufBeruf Schriftsteller, Hofbeamter
Parteizugehörigkeit
Ereignis
Nachlass/Vorlass Wienbibliothek im Rathaus
Siehe auchVerweist auf andere Objekte im Wiki 
RessourceUrsprüngliche Ressource  Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Recherche
Letzte Änderung am 13.01.2023 durch WIEN1.lanm09p12
BestattungsdatumDatum der Bestattung 
FriedhofFriedhof, auf dem eine Person begraben wurde Ober-St.-Veiter Friedhof
Grabstelle

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Familiäre Beziehung
Berufliche Beziehung
Beziehung, Bekanntschaft, Freundschaft

Bowitsch Ludwig (Pseudonym Ludwig Bisthow), * 24. August 1818 Döbling, † 22. September 1881 Ober-Sankt-Veit (Ober-Sankt-Veiter Friedhof; das Grab wurde mittlerweile aufgelassen), Schriftsteller, Hofbeamter (Kanzleivorstand der Hofkammerprokuratur). Studierte Jus in Wien, trat 1839 in die Hofkammer ein, wurde 1842 Praktikant, 1850 Registraturleiter der Gendarmerieinspektion und 1879 kaiserlicher Rat. Schrieb und veröffentlichte Lyrik, Novellen, Sagen (darunter "Donausagen", 1867) und publizierte ein "Österreichisches Balladenbuch", in das er (gemeinsam mit Alexander Gigl) über 300 Balladendichter aufnahm. Sein Grab auf dem Friedhof Ober St. Veith ist nicht mehr erhalten.

Quellen


Ludwig Bowitsch im Katalog der Wienbibliothek im Rathaus.