Diesen Donnerstag (13. Juni 2024) findet eine Aktualisierung des Wikis statt. Es wird daher an diesem Tag nicht zur Verfügung stehen. Die Bearbeitung von Beiträgen wird bereits am Mittwoch ab 17:00 nicht mehr möglich sein. Wir bitten um Verständnis.

Thomas Rabitsch

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Daten zur Person
PersonennameName der Person Rabitsch, Thomas
Abweichende NamensformAlternative Formen des Namens
Titel
Geschlecht männlich
Wien Geschichte WikiIdentifier/Persistenter URL zur Seite 
GNDGemeindsame Normdatei 134490568
Wikidata Q629422
GeburtsdatumDatum der Geburt 19. November 1956
GeburtsortOrt der Geburt Wien
SterbedatumSterbedatum
SterbeortSterbeort
BerufBeruf Musiker, Musikproduzent
Parteizugehörigkeit
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Siehe auchVerweist auf andere Objekte im Wiki 
RessourceUrsprüngliche Ressource  Gedenktage, Gedenktage-GW
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Recherche
Letzte Änderung am 7.11.2023 durch WIEN1.lanm09fri


Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Familiäre Beziehung
Berufliche Beziehung
Beziehung, Bekanntschaft, Freundschaft
  • Amadeus Austrian Music Award (Verleihung: 2005)
  • Amadeus Austrian Music Award (Verleihung: 2006)
  • Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien (Verleihung: 9. Dezember 2014, Übernahme: 5. Oktober 2016)


Thomas Rabitsch, * 19. November 1956 Wien, Musiker, Musikproduzent.

Biographie

Thomas Rabitsch wurde am 19. November 1956 in Wien geboren. Er nahm vier Jahre Klavierunterricht, die weitere Musikausbildung verlief autodidaktisch. Seine Karriere als Keyboarder und Musikproduzent führte ihn mit einer Vielzahl österreichischer Bands, Musikerinnen und Musiker sowie Interpretinnen und Interpreten zusammen, wie Wolfgang Ambros, Peter Cornelius, Christian Kolonovits, die Rounder Girls, Schönheitsfeler (später Schönheitsfehler), Harri Stojka und Steffi Werger. Von der Gründung im Jahr 1977 bis 1981 war er Mitglied Gründungsmitglied der "Hallucination Company". 1978 spielte er zusätzlich mit der Gruppe "Drahdiwaberl" rund um Stefan Weber und produzierte deren Alben. Zugleich wirkte er von 1984 bis 1994 als Keyboarder, Bandleader und Arrangeur bei den Tourneen von Falco. Von 1991 bis 1996 war er Mitglied der Band von Heli Deinboek.

Rabitsch wirkt auch immer wieder bei Theaterproduktionen mit (zum Beispiel im Burgtheater, im Jura Soyfer Theater, im Theater der Jugend und bei den Wiener Festwochen) und schreibt Filmmusik. Außerdem stammen viele Signations bekannter Fernsehsendungen – von "Dancing Stars" bis "Schöner leben" – von ihm.

2005 und 2006 wurde Rabitsch mit dem Amadeus Austrian Music Award ausgezeichnet, 2009 wurden zwei seiner Produktionen für den Amadeus nominiert.

Literatur

  • Rathauskorrespondenz, 18.10.1999, 16.07.2004

Weblinks